Turnverein Lauchringen 1925 e.V.
Bei uns bewegt sich was!

Vereinshistorie

Gründung

Im Gasthaus "Zur guten Quelle" trafen sich am 22. März 1925 29 Turnfreunde. Sie waren vom Turnen begeistert und beschlossen in Unterlauchringen, einen Turnverein zu gründen. Ein Gründungsausschuss wurde gewählt. Die Generalversammlung zur Gründung des Turnvereins fand am 26. April 1925 im Gasthaus "Zur guten Quelle" statt.

Von den 29 Männern der ersten Stunde wurde der erste Vorstand gewählt.
 

1. Vorstand: Georg Oelschlegel

2. Vorstand: Albert Strittmatter

1. Turnwart: Anton Knab 

2. Turnwart: Karl Czerny 

Schriftführer: Fritz Strittmatter

Kassierer: Gerhard Schöder

Jugendturnwart: Karl Zoller

 

Durch die Gründung des Vereins erfolgte auch die Aufnahme in den Markgräfler Turngau (MHTG).

Mit Energie und Tatkraft ging es nun daran, einen brauchbaren Raum für die Übungs- und Trainingsmöglichkeiten zu schaffen. Der ursprüngliche Kokskeller unter der Schule wurde auf Hochglanz gebracht. Um am Hochbarren turnen zu können und die geringe Höhe auszugleichen, musste der Betonboden aufgebrochen und tiefer gelegt werden.


Chronik

1927Erstmals werden Frauen zur Bildung einer Frauenriege einstimmig von der Mitgliederversammlung aufgenommen
1928Teilnahme am Deutschen Turnfest in Köln
1929Fahnenweihe, verbunden mit einem Turnfest und Einzelwettkämpfen / Teilnahme der Turnerinnen am Kreisfrauenturnfest in Gaggenau
1930Der Fußballclub in Unterlauchringen wird in den Turnverein aufgenommen
1931Gründung einer Feldhandballabteilung / Teilnahme am Deutschen Turnfest in Stuttgart
193510 jähriges Stiftungsfest unter Mitwirkung von Schützenverein, Feuerwehr, Militärverein, Radfahrverein und Gesangverein
1936Schülerinnenabteilungen müssen aufgelöst werden. Nur Mädchen über 14 Jahre dürfen in die Vereine aufgenommen werden.
1937Am 18. Juli werden bei einer Vorstandssitzung die Vertreterinnen der neu gegründeten Frauenriege begrüßt. / Teilnahme am letzten Turnfest in Grenzach vor dem 2. Weltkrieg.
1938 7. Januar, letzte Niederschrift im Protokollbuch
...
1948Am 12. November Neugründung des Turnvereins Unterlauchringen als Allsportverein
1949Teilnahme am ersten Gauturnfest nach dem Krieg in Schopfheim. / Einweihung des Sportplatzes in Oberlauchringen mit einer Damenfeldhandballabteilung des TV Unterlauchringen. / Eine Skiabteilung mit dem Abteilungsleiter Ückert organisiert eine Omnibusfahrt nach Breisach.
195025 jähriges Jubiläum. Es wurde mit einem dreitägigen Fest gefeiert.
1952Übungsstunden zur Erlangung des Deutschen Turn- & Sportabzeichens werden angeboten.
1954Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hamburg.
1955Erstmalige Teilnahme am Bergturnfest auf dem Dachsberg. / 30 jähriges Gründungsfest des Turnvereins Unterlauchringen. / Gründung einer Boxabteilung (später Klettgau-Boxriege)
1958Teilnahme am Deutschen Turnfest in München.
1965Wieder wird eine Frauenriege mit großem Applaus in den Verein aufgenommen.
1968Eine neue Satzung wird einstimmig angenommen und der Eintrag in das Vereinsregister (e.V.) beschlossen. / Feierliche Einweihung und Übergabe der neuen Sport- & Gemeindehalle.
1969Eine Leichtathletikabteilung für Buben und Mädchen wird aufgebaut.
1970Ballettunterricht wird angeboten. Auch entsteht eine Mädchenabteilung Trampolinspringen.
1972Bei der Hauptversammlung wird nach dem Zusammenschluss von Ober- & Unterlauchringen die Namensänderung des Turnvereins notwendig. Einstimmig einigte man sich auf "TV Lauchringen 1925 e.V."
1973Eine Volleyballabteilung kommt dazu. / Die im Fußballclub Unterlauchringen bestehende Mädchen Handballabteilung ist nun beim Turnverein. / Teilnahme am Deutschen Turnfest in Stuttgart mit 27 Turnerinnen und Turnern
1974Im Winter wird die Skiabteilung neu gegründet.
1975Im Mai 50 jähriges Vereinsjubiläum und Gauturnfest in Lauchringen. Zum Jubiläum wird eine neue Vereinsfahne angeschafft.
1981Einweihung der neuen Sporthalle.
1982Gründung einer Badmintonabteilung.
1983Im März erste Aerobic-Großveranstaltung in Süddeutschland mit über 1000 Wettkämpfern in der neuen Sporthalle. / Badische Meisterschaften im Kunsturnen.
1984Deutsche Meisterschaften im Triathlon am Schluchsee. / In Lauchringen werden die Gau-Mehrkampfmeisterschaften durchgeführt. Im Programm: Geräteturnen, Leichtathletik und Schwimmen.
1985Schluchseelauf im Mai. Zusammen mit der LG Hohenfels ausgerichtet. / Im Juli 1985 Gau-Kinderturnfest zum 60-jährigen Jubiläum des TV Lauchringen.
1986Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften Geräteturnen in Lauchringen.
1987Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin, mit 30 Teilnehmern.
1988Deutsche Schüler Pokalmeisterschaften in der Sporthalle.
1989Am 8. Oktober das 1. Internationale Run und Bike in Deutschland. 8 km Lauf, 50 km Radfahren und dann 10 km Lauf.
1990Teilnahme am Deutschen Turnfest in Bochum-Dortmund.
1992Kinderturnfest des MHTG in Lauchringen mit 1000 Teilnehmern. / 12. & 13. Dezember Kunstturn-Vergleichswettkampf der" 4 Motoren Europas" Katalonien/Spanien, Lombardei/Italien, Rhones Alpes/Frankreich, Baden-Württemberg
1994Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hamburg mit 97 Vereinsmitgliedern. Aktiv dabei sind 33 Volleyballer und 12 Turnerinnen.
1995"Forum Kinderturnen 1995" in der Lauchringer Sporthalle, ausgerichtet vom MHTG und dem Hegau-Bodensee TG
1996In der neuen Gemeindehalle wird der Trainingsbetrieb aufgenommen.
1998Zum Deutschen Turnfest in München fahren 54 TV-Mitglieder. / Eine Basketballabteilung ist dazu gekommen.
200075 Jahre TV Lauchringen.
2002Besuch des Deutschen Turnfestes in Leipzig.
2004Wiedereinrichtung einer Leichtathletik-Abteilung. / Der TV Lauchringen hat erstmals über 1000 Mitglieder.
20051. Lauchringer 5er im September. / Fahrt zum Deutschen Turnfest in Berlin.
2010Zwei Jugendbasketballmannschaften fahren zum Freundschaftsspiel in die Lauchringer Partnerstadt Saint-Pierre-de-Chandieu nach Frankreich.
2011Das Nikolausturnen findet mit großem Erfolg erstmalig in der Gemeindehalle Unterlauchringen statt.
2012Erster Fitnesstag in der Sporthalle unter der Leitung der Volleyballabteilung.
2014Ausrichter für die MHTG Wintermannschaftskämpfe der Turnerjugend mit ca. 500 teilnehmenden Turnerinnen und Turnern aus dem ganzen Gau.